Fränkische Schweiz 2019

Muggendorf im Wiesenttal

Unsere Himmelfahrtstour mit den Wanderfreunden war wieder Spitze! 59 Personen freuten sich auf die von Inga und Hans organisierte Wanderreise in die Fränkische Schweiz. Vom Hotel in Muggendorf im Wiesenttal aus starteten drei Fahrten zu Wanderungen in Pottenstein (Permanenter Wanderweg – PW), Cadolzburg (IVV-Veranstaltung) und Neuhaus an der Pegnitz (PW). Wir „Flachlandtiroler“ kamen auf dem “Wallfahrerweg” der Wandergemeinschaft Pottenstein e.V. ganz schön ins Schwitzen und brauchten für die 13 km doppelt so viel Zeit wie bei uns zu Hause. Wir haben trotzdem die Natur und die schönen Ausblicke genossen.

Blick auf Burg Pottenstein
Blick auf die Wallfahrtsbasilika Gößweinstein

Die IVV-Wanderung in Cadolzburg, veranstaltet durch FG Treue Husaren Fürth 1. Bayer. Husarencorps 1955 e.V., war dann schon etwas „gemütlicher“, ebenso wie die in Neuhaus an der Pegnitz.

Natur in Cadolzburg

In Neuhaus wurden wir von Bernhard und Franz vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Neuhaus nett empfangen. Franz begleitete die 13-km-Wanderer auf dem Permanenten Wanderweg, und wir erhielten von ihm viele Informationen über die Umgebung. Ein großes Dankeschön, Franz.

Die Mysteriengrotte
Teilnehmer der 13-km-Strecke auf der Grottenwanderung in Neuhaus an der Pegnitz

Die laut Programm vorgesehene Fahrt nach Bayreuth fiel aus Zeitgründen aus. „Wandern geht vor, wir sind schließlich ein Wanderverein“, waren sich alle einig.

Die übrigen Programmpunkte wurden jedoch durchgeführt, zumal wir das Regenwetter morgens in der Binghöhle in Streitberg gut überbrücken konnten (das war es denn auch mit Regen, anschließend hatten wir nur gutes Wetter).

Binghöhle
Bing-Tropfsteinhöhle in Streitberg
Der Regen hört auf
Den Regenschirm können wir jetzt einpacken.

Die Reiseleiterin Frau Huhn hat uns viel erzählt und begleitete uns auch auf der Fahrt nach Nürnberg und während der Stadtführung. Vielen Dank Frau Huhn, wir haben viel Neues erfahren.

Gruppenfoto auf Brücke
Bitte aufstellen zum Gruppenfoto
der Schöne Brunnen
Der “Schöne Brunnen” mit dem Goldenen Ring

Bamberg lernten wir vom Wasser aus kennen, auch sehr informativ.

Warten auf das Schiff
Gleich geht es an Bord.
Bamberg vom Wasser aus
Bamberg

Fazit: Wir waren eine schöne Wandergemeinschaft, die sich gegenseitig über “Stock und Stein” geholfen hat. Wir freuen uns schon auf die in 2020 stattfindende Fahrt, dieses Mal im September. Danke an Inge und Hans, an alle Kuchenbäckerinnen und Helferinnen und an Ines, unsere Top-Busfahrerin.