Elisabethszell 2017


Himmelfahrtstour nach Elisabethszell in den Bayerischen Wald

 Singender WirtUnser Ziel „Singender Wirt“ in Elisabethszell

Es war eine lange Anfahrt, aber in 13 Stunden kam die Reisegruppe mit 50 Wanderern der Wanderfreunde Lindewitt wohlbehalten am Ziel an. Unterwegs einen Permanenten Wanderweg zu absolvieren, wie sonst üblich bei unseren Fahrten, war zeitlich leider nicht drin.
Am 1. Tag ging es zu einer Stippvisite nach Landshut zur Besichtigung der Pfarr- und Stiftskirche St. Martin; unterwegs gab uns unser Reiseführer Klaus Informationen über Land und Leute aus dem Bayerischen Wald.

 Pfarr- und Stiftskirche St. Martin in LandshutPfarr- und Stiftskirche St. Martin in Landshut

Beeindruckend war die anschließende 2½-stündige Führung durch das BMW-Werk in Dingolfing, wo wir gerade zum Schichtwechsel ankamen und über die Massen von Menschen staunten, die zu ihrem Arbeitsplatz strömten.

Wir warten auf den Vortrag im BMW-WerkZunächst gab es eine Power-Point-Vorführung über das Werk

Am Himmelfahrtstag fand bei den Burgwanderern Kallmünz eine IVV-Wanderveranstaltung statt, an der uns Reiseleiter Heribert begleitete. Die Strecken gefielen uns gut und brachten uns Flachlandtiroler ganz schön ins Schwitzen.

Start in KallmünzStartstelle in Kallmünz

KallmünzKallmünz

Burgruine von Kallmünz

Ein schöner Ausblick auf die Burgruine Kallmünz auf dem Schlossberg

Inga (2. von rechts) mit dem erwanderten GruppenpreisInga (2. von rechts) mit dem erwanderten Gruppenpreis und den Burgwanderern Kallmünz

Auf der 40-minütigen Schifffahrt ab Kelheim zum Donaudurchbruch konnten wir uns wieder erholen. Zu Fuß von der Anlegestelle aus zum Bus, konnte, wer wollte, noch die Klosterkirche Weltenburg besichtigen.

Befreiungshalle an der DonauBefreiungshalle an der Donau

DonaudurchbruchDonaudurchbruch

Kloster WeltenburgKloster Weltenburg

Zu unserer 2. Wanderung begleitete uns unser Reiseführer Alfons nach Rinchnach, wo der Permanente Wanderweg von uns, wieder bei schönstem Maiwetter, durchwandert wurde. Ein Besuch der Glaswelt Weinfurtner in Arnbruck ließ keine Wünsche offen. Damit noch nicht genug, besuchten wir noch eine Bärwurzerei in Bad Kötzting, wo uns ein kleiner Film über die Ernte bis zum fertigen Produkt gezeigt wurde und wir nach dem Probetrinken einkaufen konnten.

Blick vom Permanenten Wanderweg RinchnachBlick vom Permanenten Wanderweg Rinchnach

Glaswelt WeinfurtnerGlaswelt Weinfurtner

Glaswelt WeinfurtnerGlaswelt Weinfurtner

Bärwurzerei Bad KötztingBärwurzerei Bad Kötzting

Am Samstag bot der Bayerwaldverein Hunderdorf eine IVV-Wanderveranstaltung an, die uns mit ihren schönen Aussichten beeindruckte. Die von unseren Reiseorganisatoren Inga und Hans angekündigte Überraschungstour führte uns zum Schluss noch in Richtung Großer Arber See bis an die Grenze zu Böhmen, und dann ging es am nächsten Tag wieder auf die lange Rückfahrt in Richtung Heimat.

Startstelle HunderdorfStartstelle Hunderdorf

Schöne AusblickeSchöne Ausblicke

Eine gelungene harmonische Reise mit vielen neuen Eindrücken. Ein großer Dank an die Organisatoren Inga und Hans und an die Kuchenbäckerinnen, die uns die Pausen auf der Fahrt ein wenig versüßten.